Erfurter Fahrrad-Demo

Bis auf Weiteres: Absage aller Veranstaltungen

Die Situation bezüglich der Corona-Pandemie hat sich weiter verschärft. 

 

Deshalb werden bis auf Weiteres alle Veranstaltungen des BUND Thüringen und somit auch des Kreisverbands Erfurt abgesagt. 

 

Darunter fällt auch die Landesversammlung am 25.04.2020 des BUND Thüringen sowie die angedachte Vorabendveranstaltung am 24.04.2020.

 

Aktionsbündnis- Wachstumswende Thüringen: Gutes Leben für alle statt immer mehr für Wenige

Einladung zur Gründungsversammlung am 25. September 2019 von 18 bis 20:30 Uhr; ab 16 Uhr bei Interesse gemeinschaftliches Kochen mit Foodsharing-Produkten

Im Kulturschlachthof Jena, Fritz-Winkler-Straße 2b,
07743 Jena bei FreiRaum-Jena e.V.

kontakt@wachstumswende-thueringen.de

www.wachstumswende-thueringen.de

Stadtsafari mit Fledermausfang am 13.09.2019, 20.00 Uhr im Erfurter Luisenpark

Stadtsafari mit FledermausfangErfurt ist eine Fledermausstadt. Da diese nachtaktiven Tiere normalerweise ein eher verborgenes Leben führen, bietet sich auch in diesem Jahr im Rahmen der Stadtsafari wieder die seltene Möglichkeit, Fledermäuse hautnah zu erleben. Die Stadtsafari wird gemeinsam vom BUND Stadtverband Erfurt und der Stiftung FLEDERMAUS organisiert und durchgeführt. Alle Interessierten sind am kommenden Freitag, 13.09.2019, ab 20.00 Uhr im Luisenpark über dem Gera-Flutgraben – unterhalb des Naturdenkmals Hybrideiche – willkommene Gäste.

Neben einem kurzen Vortrag, der Interessantes über diese heimlich lebenden Säugetiere ans Licht bringt, ist auch ein Fledermausfang geplant. Mit etwas Glück werden die kleinen Flugkünstler den Fachleuten der Stiftung FLEDERMAUS ins Netz gehen und somit aus der Nähe zu betrachten sein.

Informationen rund um den Fledermausschutz und Bastelangebote für Kinder runden das Programm ab. Der Eintritt ist frei.

Europäische Mobilitätswoche EMW 2019 vom 14. bis 22. September

Vorbericht in der Thüringer Allgemeine vom 12.09.2019

Sa | 14.9.

16 - 17 Uhr | Angerdreieck | Eröffnung am Infostand von ADFC, VCD, BUND u.a. Initiativen der MobiWoche

So | 15.9.

11 Uhr | Fischmarkt | Radfahrlauf

15 Uhr | Fischmarkt | Politische Fahrradtour

Mo | 16.9.

19.30 - 21.30 Uhr | Collegium Maius | Mobilität NEU denken – Postwachstum in der Verkehrswende mit einbeziehen

Di | 17.9.

9 - 16 Uhr | STIFT, Peterstraße 3 | Technik - von hier nach da

15-18 Uhr | im Luisenpark | Interkulturelles Mobilitätsfest

18 Uhr | Hbf | Promenadengespräch mit B. Weißhaar

19 Uhr | Offene Arbeit | Familienpilgern auf dem Jakobsweg

Mi | 18.9.

8 - 13 Uhr | Roter Berg | Umwelttag TGS, Fahrradkino

19 Uhr | Rennbahn Andreasried | Fahrradkino in der Stadt

19 Uhr | FHE - Altonaer Straße | Neue Mobilität – Farbe bekennen! (zur Landtagswahl)

Do | 19.9.

19 Uhr | Nerly | Mehr Bahn für die Menschen

18 Uhr | Hirschgarten | Drei-Brunnen-Stadtlauf

Fr | 20.9.

12 - 18 Uhr | Wenigemarkt | Parking day

16 Uhr | Wenigemarkt | Kidical Mass

Sa | 21.9.

11 - 14 Uhr | Geraufer-Eingang Nordbad | World cleaning up day

14 - 17 Uhr | Angerdreieck | Open University, Mobilität der Zukunft –  Diskussionen & Fitnessveranstaltung

15 Uhr | Bahnhofsbrücke ü. Flutgraben | Stadtwanderung: Erfurt anders entdecken

So | 22.9.

10 - 16 Uhr | Michaelisstraße | Autofreier Tag
•  Skate- und Longboard- Workshops
• Sozialer Hundespaziergang
• Grüne Wiese mit Café-Tafel
• Krebsfootball
• Tischtennis
• Lastenrad-Fahrschule
• Gib mir mal die Straßenkreide

14. - 22.9.19 | Stadtbibliothek (Domplatz)

Wanderausstellung: „Bewegung in den Alltag bringen. Das macht Sinn!“
Erfurt  | Fotowettbewerb: Weckt den Pilzkopf in Euch
Erfurt  | Mobiler Radweg deckt Mängel im Erfurter Radwegenetz auf!

16.-22.9.19 | Erfurt

MobiCache

 

11 - 14 Uhr | Geraufer-Eingang Nordbad | World cleaning up day

SAVE THE DATE

Du ärgerst dich über die Verkehrs-,Fußgänger-u. Radwegesituation in Erfurt? Wir wollen daran etwas ändern! Deswegen bereiten  wir zurzeit einen Radentscheid für Erfurt vor. Wir sind eine offene Gruppe, die parteipolitisch unabhängig agiert. Jede*r ist willkommen!

Am 13.08.2019 rufen wir zu einem großen Plenums-Treffen für einen "Erfurter Radentscheid" auf. Wir informieren über das Vorhaben und suchen Mitstreiterinnen und Mitstreiter, die dabei helfen, die geforderten 7000 plus Sicherheitsreserve von bis zu 1.000 Unterschritten zu sammeln, Aktionen und Öffentlichkeitsarbeit mit uns zu machen u.a., wichtige  Aufgaben für ein Gelingen des Bürger-begehrens zu übernehmen.. Was unsere Ziele/Forderungen an den neuen  Stadtrat und die Stadtverwaltung sind, wie wir die Unterschriftensammlung organisieren wollen, u.a. mehr, all dies wollen wir Euch vorstellen und danach mit Euch umsetzen.  

Plenum Radentscheid Erfurt: Datum: 13.08.2019; Uhrzeit: Ab 19:00 Uhr; Ort: Augustinerkloster; Raum Staupitz/Lang

Weitere Informationen: Vorerst noch auf Facebook-u. Webseite vom BUND-Erfurt; wir erstellen derzeit noch die eigenen Medien und Kommunikationskanäle des Erfurter Radentscheides!

Bitte teilt diese Nachricht, damit wir möglichst viele Menschen erreichen.

Robert Bednarsky

(Vors. BUND-Erfurt und Mitglied im ORGA-Team des Erfurter Radentscheid)

*Öffentliche Podiumsdiskussion zum Bastionskronenpfad*

 

 

Am Donnerstag den 18.7. findet ab 18 Uhr im Haus der Sozialen Dienste, (Juri-Gagarin-Ring 150), eine öffentliche "Podiumsdiskussion zum Für und Wider des Bastionskronenpfades" statt.

Die Einladung zu dieser Veranstaltung erreichte uns recht kurzfristig am Freitag.

Eingeladen hat die Stadtverwaltung. Gemeinsam werden von Seiten des Naturschutzes Yvonne Schneemann (NABU), Christine Beckert (Sprecherin der BI Stadtbäume statt Leeräume) und für den BUND, Alexandra Schubert,  dort mit im Podium sitzen. Als Befürworter des Baumkronenpfades wurden uns Frau Dr. Hildebrand (GF von Erfurt Tourismus und Marketing GmbH) sowie Herr Kindervater (Tourismusverein Erfurt e.V.) gemeldet. Wahrscheinlich ist, dass noch weitere Lobbyvertreter und von der Stadtverwaltung Verantwortliche anwesend sein werden.

Bitte kommt zahlreich und unterstützt das "Pro-Bäume-Team" im Podium aus dem Publikum heraus. Wenn das Publikum in die Diskussion einbezogen wird, was wir hoffen, dann können wir das als Chance nutzen,

mehr Baumerhalt in Erfurt zu erreichen und auch in der weitgehend kahlen Innenstadt den einzigen Geschützten Landschaftsbestandteil (GLB), den Wald auf dem Petersberg, zu erhalten.

Eurer BUND-Erfurt

Veranstaltung zum Verhältnis von Wissenschaft und Klimagerechtigkeitsbewegung

„Was machen wir hier eigentlich?“ fragt sich ein Vortrag mit Dr. Jacob Schewe vom Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK) am 28. Juni um 19 Uhr im Augustinerkloster. Der Wissenschaftler von einem der renommiertesten Klima-Forschungs-Institute referiert über den aktuellsten Stand der Forschung. Es geht um die globalen Auswirkungen der Klimakrise auf die Biosphäre, ihre soziale und politische Bedeutung sowie Handlungsmöglichkeiten.

Im Anschluss gibt es dann eine Austauschrunde mit Vertreterinnen und Vertretern von verschiedenen sozialen Bewegungen, die aus ihrem Alltag berichten, wie sie Klimagerechtigkeit auf die Straße sowie in die Praxis tragen und somit Theorien und Modelle zum Leben erwecken. Dazu eingeladen sind Menschen von Fridays for Future, Extinction Rebellion, dem BUND und von der Klima Aktion Thüringen / Ende Gelände.

Dürren, Hitzewellen, Überschwemmungen. Die Klimakrise ist heute schon zerstörerische Realität für Menschen auf der ganzen Welt, vor allem im globalen Süden. Über 90 Prozent der Klimaforscherinnen und -forscher sind überzeugt, dass maßgeblich der Mensch den Klimawandel verursacht. Eine der Hauptfragen ist, was wir jetzt tun müssen, damit auch nachfolgende Generationen noch auf diesem Planeten leben können.

Sie und alle Interessierten sind herzlich zum Vortrag und zur Diskussion eingeladen. Am 28. Juni 2019 um 19 Uhr im Augustinerkloster (Augustinerstraße 10, Erfurt). Bei Fragen und Wünschen können Sie uns auch im Vorfeld kontaktieren. Wir vermitteln gerne auch den Kontakt für ein Interview mit Herrn Schewe.

Mit freundlichen Grüßen,

die Veranstalter*innen von Klima Aktion Thüringen, BUND Erfurt und Attac Erfurt

Kontakt:

Robert Bednarsky, BUND-Thüringen/Erfurt, bednarsky@posteo.de, 0171 5625919

Maria Wahle, Attac Erfurt, maria.wahle@attac.de, 0176 80057176

Einladung auf die BUND-Streuobstwiese mit Arbeiten und kleiner Exkursion

Liebe BUND-Streuobstwiesenfreundinnen und -freunde,

hiermit möchte ich Euch für kommenden Sonntag, 30. Juni von 11-16 Uhr auf die BUND-Streuobstwiese zum Arbeitseinsatz einladen.

Wir müssen dringend die jungen Bäume gießen, gern auch den Sommerschnitt der Altbäume absolvieren  - der Fruchtansatz ist gut, aber wir werden sehen, ob ein Altbaum damit überfordert sein könnte. Die Blätter des Artenschutzbuchs sollten bis dahin auch endlich fertig sein, so dass wir es incl. rostfreier Schrauben auch endlich installieren können.

Für den Nachmittag ab ca. 14 Uhr habe ich, wenn es genug Interessenten gibt, eine kleine gemeinsame Exkursion geplant (anbei). Ziel ist die Schwedenschanze, wo es eine große, der Stadt ebenfalls gehördende Streuobstwiese gibt. Auch sie ist in einem z.T. erbarumgswürdigen Zustand, vor allem was die Nachpflanzungen und die Baumpflege angeht. Die Idee ist: Wollen wir diese Wiese auch in Pflege nehmen und uns dann alle zwei Monate dort treffen? Wer möchte für die Pflageaktionen dort koordinierend, auch gegenüber dem Pächter und der Stadt wirksam werden? 

Ich freue mich auf neue Horizonte.

Für Speis und Trank sorgen wieder immer alle für alle :-) Ich bringe Kalt-Getränke und Melone mit, da es diesmal wieder heiß werden soll. Rückmeldungen gern an mich.

Sonnige Grüße (mit Hoffnung auf Regen)

Eure Alex

BUND: Artenschutzbuch und Fledermaus-Nistkästen zum Internationalen Tag der Artenvielfalt eingeweiht

Der Bund für Umwelt und Naturschutz (BUND) in Erfurt feiert den Internationalen Tag des Artenschutzes am 22. Mai mit der Einweihung seines Artenschutzbuches und der Anbringung von fünf Fledermauskästen.

Nach der Veröffentlichung des UN-Berichtes des Weltbiodiversitäts-Rates in der vorletzten Woche ist klar: Neben dem Klimaschutz ist ein Stopp des Artensterbens die drängendste Aufgabe der Menschheit in dieser Generation. Weil es dabei nicht nur um Eisbären und Blauwale sondern auch um Insekten und die vielen anderen Tiere und Pflanzen vor unser Haustür geht, kann Jede/r etwas dafür tun.

Streuobstwiesen sind ein Beispiel für wertvolle Lebensräume in Erfurt. Mehr als 150 ha dieser geschützten Biotope besitzt die Landeshauptstadt. Viele verbuschen oder überaltern durch zu wenig Pflege. Dabei sind auf Streuobstwiesen bis zu 4.000 heimische Tier- und Pflanzenarten zu Hause. Zum Beispiel Fledermäuse: Die heimlichen Segler der Lüfte finden hier noch insektenreiche Nahrungshabitate. Baumbewohnende Arten wie die Bechstein-Fledermaus und das Braune Langohr nutzen in den alten dickstämmigeren Bäumen vorhandene Höhlungen als Quartier. Für spaltenliebende Arten können auch abgelöste Borken als Unterschlupf ausreichen. Dort wo diese geeigneten Strukturen noch nicht vorhanden sind, können Nisthilfen wichtigen Quartierersatz bieten. Allein auf der BUND-Streuobstwiese kommen mindestens 9 der 20 Thüringer Fledermausarten vor.

Wer selbst etwas für die Artenvielfalt tun will, kann sich vielfältig nützlich machen: Ob das pollen- und nektarreiche Blühangebot auf Dachgarten oder Balkon für Insekten, die langgrasige Wiese für das große Netz der Zebraspinne, alte Bäume als Brutreviere für Vögel und Verstecke für Käfer oder  „wilde“ Ecken als Schlafplatz für Igel sind. Das eingeweihte Artenschutzbuch gibt für all diese Tiere einfache Hinweise und führt zugleich in das vielfältige und geheimnisvolle Leben einer Streuobstwiese ein. Fünf Studentinnen haben es innerhalb ihres Studium fundamentale an der Universität Erfurt zusammen entworfen. Im Rahmen der von StudentInnen zweimal im Jahr selbst organisierten Lehrveranstaltungen der universitären „AG-Nachhaltigkeit“ wurde von ihnen das Artenschutzbuch konzipiert. Eine Grafikerin half beim Layout.

„Wer mehr über die Schneckenhaus-Biene, die Erdhummel oder die Zwergfledermaus erfahren will, kann hier ab sofort auf einer Wanderung über die durch uns betreute Streuobstwiese im Artenschutzbuch nachschlagen.“, sagt Alexandra Schubert, langjährige Betreuerin der Streuobstwiese des BUND Erfurt, „Wir wollen damit den Artenschutz vor der eigenen Haustür stärken. Denn ob durch übertriebenes häufiges Wiesenmähen, die Fällung von Altbäumen, immer mehr Schotter-Vorgärten, regelmäßigen Pestizideinsatz im Kleingarten oder die Sanierung von Häusern – überall werden in der Stadt leichtfertig oder unwissend Lebensräume von Spatz, Mauersegler, Wildbiene und Co. vernichtet.“. Der BUND will die Schutzwürdigkeit von Streuobstwiesen und Insekten, überhaupt von heimischen Tier- und Pflanzenarten als lebendige Schätze unserer Kultur- und Naturlandschaft wieder aktiv ins Bewusstsein der ErfurterInnen bringen. Damit werden die heimische Artenvielfalt, wertvolle Lebensräume und regionale Streuobstsorten ebenso erhalten wie die Erholungsqualität des Naturschutzgebietes an der Pfaffenlehne.

Hintergrund

Der UN-Rat für die Biodiversität hat Anfang Mai eine erschreckende Bilanz zum Zustand der Artenvielfalt veröffentlicht: An dem Bericht waren insgesamt 450 Autorinnen und Autoren aus mehr als 50 Ländern beteiligt. Gemeinsam haben sie über drei Jahre um die 15.000 der relevantesten wissenschaftlichen und politischen Publikationen systematisch ausgewählt, bewertet und in Zusammenhang gebracht. Mit dem Global Assessment will der IPBES kritische Wissenslücken schließen und der Politik eine fundierte Grundlage für zukünftige Entscheidungen zum Schutz von Klima und Umwelt geben.

Streuobstwiesen sind wertvolle und wichtige Lebensräume für Fledermäuse. In Siedlungen vorkommende Arten finden hier insektenreiche Nahrungshabitate, oft am Rande der Ortschaft gelegen und meist gut an diese durch hinführende Leitstrukturen wie Gebüsche, Säume, Gärten erreichbar. 2018 wurde auf der Streuobstwiese des BUND eine akustische Fledermauserfassung im Spätsommer über 11 Nächte durchgeführt. Dabei konnten 9 Arten nachgewiesen werden. Darunter auch die beiden FFH-Anhang II Arten Mopsfledermaus und Großes Mausohr. Beide Arten sind sowohl im Winter (überwinternd in den Kellern im Steiger und Petersberg) als auch im Sommer in Erfurt nachgewiesen. Auch die Fransenfledermaus konnte erfasst werden. Daneben wurden auch als typische Stadtbewohner die Zwergfledermaus und die Breitflügelfledermaus, ebenso wie  Bartfledermaus und Langohrfledermaus nachgewiesen. Der Große Abendsegler und die Rauhautfledermaus, beide eher ziehende Arten, von denen im Sommer i.d.R. nur die Männchen in Thüringen verweilen und die Weibchen weiter nördlich ihre Wochenstuben haben, wurden auch auf der Streuobstwiese registriert.

Die notwendige finanzielle Unterstützung erhielt der BUND dabei durch die Kooperation mit dem Zooparkverein und dem Umweltamt der Stadt Erfurt. Durch die Anlage von drei Bienenstöcken und zwei Wildbienenhotels auf der Streuobstwiese wurden bereits in 2018 lebendige Anschauungsobjekte für den Schutz von Blütenbestäubern errichtet aber auch Beispielnistkästen für verschiedene Vogelarten, Fledermaus-, Haselmaus- und Hornissenkästen, sowie  einem Igelunterschlupf.

Das Studium Fundamentale der Universität Erfurt bildet, neben der Haupt- und Nebenstudienrichtung, die dritte Säule des Erfurter Bachelor-Studiums. Die Teilnahme am Studium Fundamentale ist für alle Studierenden der Universität Erfurt obligatorisch. Die Studierenden sollen nicht nur fachliche Kenntnisse erwerben, sondern auch wichtige Kernkompetenzen zur Bildung ihrer Persönlichkeit ausbilden. Das Studium Fundamentale zielt darauf, den Studierenden bestimmte Kompetenzen zu vermitteln, die im Rahmen des Fachstudiums nur im begrenzten Rahmen erworben bzw. vermittelt werden können. Es bietet den Studierenden die Möglichkeit, Fähigkeiten und Fertigkeiten zu erwerben oder auszubauen, die im engeren Sinne auf bestimmte Berufsfelder vorbereiten.

Mehr Informationen unter www.bund-erfurt.de oder per email unter bund.erfurt@bund.net.

Kontakt:

Alexandra Schubert, Projektverantwortliche, Tel. 0176-64315857

Inken Karst, BUND-Fledermausexpertin

V.i.S.d.P. Robert Bednarsky, BUND Erfurt e.V., Vorsitzender

Seiten